Landsmannschaft der Oberschlesier e.V. - Heimat ∙ Vaterland ∙ Europa 
12:30 Uhr | 02.10.2022 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum



Ob Oberschlesier oder nicht, ob jung oder alt - neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen!
 Terminplaner
August 2022
SoMoDiMiDoFrSa
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
21.08.2022
Sonntag
11:30 Uhr
Hl. Hyazinth-Wallfahrt nach Bochum Stiepel / pl: Pielgrzymka Św. Jacka

Treffpunkt:
Zisterzienserkloster Stiepel
Am Varenholt 9
44797 Bochum
Telefon:
02394 1601
E-Mail:
k.kynast@freenet.de

Hl. Hyazinth-Wallfahrt nach Bochum Stiepel
(Hl. Hyazinth/pl:
Św. Jacek)

Organisation: Herr Kynast/St. Hedwigs-Werk in Zusammenarbeit mit dem Zisterzienserkloster Bochum-Stiepel


(https://www.kloster-stiepel.de/bilder)

Termin: Sonntag 21. August 2022

Eingeladen sind die Mitglieder des St.- Hedwigs-Werkes, alle Ober- und Niederschlesier, die Beuthen-Roßberger,
Alle Spätaussiedler!

Beginn: 11.30 Uhr Festhochamt

         ab 12.30 Uhr Suppeneintopf
                               im Pfarrsaal

Die Hl. Messe und die Predigt wird Pater Prior Maurus Zerb halten, der zudem oberschlesische Wurzeln hat lt. Herrn Kynast in der Nähe von Groß Stein, das als Geburtsort vom Hl. Hyazinth gilt.

Adresse:
Zisterzienserkloster Stiepel
Am Varenholt 9
D-44797 Bochum-Stiepel

Mit Navi: Geben Sie "44797 Bochum" und "Am Varenholt 17(!)" ein, um direkt zum Parkplatz zu gelangen!

Alle Details zur Anfahrt:
https://www.kloster-stiepel.de/anfahrt/


Für jegliche Rückfragen steht Herr Klaus Kynast gerne zur Verfügung:
Tel-Nr. 02394 1601
E-Mail-Adresse: k.kynast@freenet.de

Herr Kynast bittet die Werbetrommel für diese Wallfahrt kräftig zu rühren, erzählen Sie es weiter! Die Wallfahrt musste coronabedingt die letzten 2 Jahre ruhen, nun findet sie wieder statt.

Kloster Bochum-Stiepel ist immer eine Reise wert!

(Bitte vorsorglich Maske mitbringen)


  

21.08.2022
Sonntag
14:00 Uhr
Tag der offenen Tür im Gerhart-Hauptmann-Haus

Treffpunkt:
GHH
Bismarckstraße 90
40210 Düsseldorf
Telefon:
0211/16991-11
E-Mail:
sekretariat@g-h-h.de

PROGRAMMHIGHLIGHTS:

  • Die Ausstellung »Das Leben und Werk von Nora Pfeffer - Dichterin, Autorin, Zeitzeugin« im Konferenzraum »Nora Pfeffer«. Weitere Informationen zu Nora Pfeffer unter https://nora-pfeffer.lmdr.de
  • Die Ausstellung »Sammlung neu entdeckt II. Ausgewählte Porträts aus der »Ostdeutschen Artothek« im Ausstellungsraum »Rose Ausländer«. Weitere Infos zur Ausstellung: hier
  • Arbeiten der ukrainischen Künstlerinnen Olha Tregubova und Kateryna Sinchenko unter dem Titel »Niemandsland, Czernowitz-Butscha 2022« // »Rose und ich suchen ein Zuhause« im Foyer vor dem »Joseph von Eichendorff-Saal«. Weitere Infos zur Ausstellung: hier
  • Das lyrisch-musikalische Theaterstück »Zeit der Liebe« über das Leben und Wirken von Nora Pfeffer aufgeführt vom russlanddeutschen Kinder- und Jugendtheater Eppingen. 
    Weitere Infos zum Theaterstück: hier
  • Stöbern Sie nach Herzenslust bei unserem Büchermarkt in der Bibliothek (2. Etage) 
     
  • Wir machen mit Ihnen eine Führung durch unser Haus mit interessanten Informationen rund um unsere Stiftung und zu unseren neu gestalteten Räumlichkeiten

Zwei unserer Räumlichkeiten werden an diesem Tag ganz offiziell neu benannt: Der Ausstellungsraum wird den Namen Rose Ausländers erhalten, der Konferenzraum den Nora Pfeffers. Damit würdigen wir zwei bedeutende Dichterinnen des 20. Jahrhunderts.

     Rose Ausländer (geb. 1901 in Czernowitz, gest. 1988 in Düsseldorf)
     Nora Pfeffer (geb. 1919 in Tiflis, gest. 2012 in Köln)

Die Biographien der beiden Dichterinnen Rose Ausländer und Nora Pfeffer wurden durch die totalitären Diktaturen des 20. Jahrhunderts geprägt. Beiden erlitten antisemitische bzw. rassistische Verfolgung, Freiheits- und erzwungenen Heimatverlust. In beider Werk, das auf der deutschsprachigen Literaturtradition im östlichen Europa gründet, haben diese Erfahrungen exemplarisch für Millionen andere Menschen Ausdruck gefunden. Die Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus würdigt das Andenken an Rose Ausländer und Nora Pfeffer, indem sie zwei ihrer Veranstaltungsräumlichkeiten nach ihnen benennt. Damit soll ein dauerhaftes Zeichen gegen Antisemitismus, Diskriminierung und jedwede Form von Menschenrechtsverletzungen gesetzt werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Team der

Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum


  


News-Ticker
Newsletter abonnieren
Ihre E-Mail Adresse:

Termine
Impressionen
 
0.02 sec. | 612391 Visits